OLG Celle zur Bestimmung der Honorars eines Nachlasspflegers

Die Berechnung der Vergütung erfolgt auf Stundenbasis.

Das OLG Celle stellte in seiner Entscheidung klar, dass ein berufsmäßig tätiger Nachlasspfleger seine Vergütung nicht nach einem bestimmten Prozentsatz vom Nachlasswert abrechnen darf. Die Berechnung des Honorars müsse stattdessen auf der Grundlage eines angemessenen Stundensatzes berechnet werden. Die Höhe des Stundenlohnes richte sich dabei nach der Schwierigkeit und dem Aufwand der zu führenden Pflegschaftsgeschäfte. Zu berücksichtigen seien auch die einschlägigen beruflichen Qualifikationen des Nachlasspflegers.
 
OLG Celle, Urteil OLG Celle 6 W 211 17 vom 18.01.2018
Normen: § 1836 Abs 1 BGB, § 1915 Abs 1 S 1 BGB, § 1915 Abs 1 S 2 BGB, § 3 Abs 1 VBVG
[bns]
 
kame-gesc 2018-10-23 wid-241 drtm-bns 2018-10-23